Christians Blog

Willkommen!

Die 5 häufigsten Ausreden, kein Geld zu sparen

Die 5 häufigsten Ausreden, kein Geld zu sparen

In diesem Blogbeitrag erfährst du, welche die 5 häufigsten Ausreden und Denkfehler beim Geld sparen sind.

Damit du nicht zum Opfer dieser Ausreden und Denkfehler wirst, lies jetzt weiter. Am Ende des Artikel erwartet dich außerdem ein Geschenk ;)


 

1. "Geld sparen lohnt sich nicht mehr!"

Im ersten Moment kann ich diese Aussage wirklich nachvollziehen.

Bei der Bank gibt es keine Zinsen mehr, die der Inflation entgegenwirken könnten. Tatsächlich sind die Zinsen bei der Bank so gering, dass sie kaum erwähnenswert sind.
Bei unserer heutigen Inflationsrate, wird dein Vermögen einfach aufgefressen. Sie ist viel höher als die Zinsen bei deiner Bank und sorgt dafür, dass dein Geld stetig an Wert verliert.

Eine Geldanlage bei der Bank ist also tatsächlich keine gute Alternative mehr.
Doch was ist denn die Alternative? Solltest du lieber möglichst schnell dein Geld ausgeben, um noch so viel wie möglich dafür zu bekommen? Geld ausgeben für Dinge, du eigentlich nicht brauchst?

NEIN!

Es lohnt sich immer sein Geld zu sparen. Somit hast du nämlich immer noch mehr Geld in der Zukunft. Solange du morgen mehr Geld zur freien Verfügung hast als gestern solltest du auf jeden Fall weiterhin sparen.

Wenn du heute dein ganzes Geld ausgibst, wirst du deinen finanziellen Zielen kein Stück näherkommen. Dann drehst du dich im Kreis und landest automatisch im Finanziellen Hamsterrad. Da du keine Rücklagen besitzt, bist du zu 100% an dein Einkommen (wahrscheinlich vom Arbeitgeber) gebunden. Doch was ist, wenn du dich beruflich umorientieren möchtest? Die fehlenden Rücklagen würden dich mit Sicherheit davon abhalten.

Falls dir bisher die Motivation zum Geld sparen gefehlt hat, gibt dir vielleicht dieser Impuls die notwendige Motivation.

 

Außerdem sollte die Schlussfolgerung aus den nicht vorhandenen Zinsen weniger sein, kein Geld mehr zu sparen, sondern dich zu fragen: "Wo bekomme ich bessere Zinsen? Zinsen, die mein Geld wirklich vermehren und sich auch nach Berücksichtigung der Inflation lohnen?"

Diese Möglichkeiten gibt es nämlich, allerdings nicht mehr bei der Bank. Aktien- oder ETF-Sparpläne sind hier z.B. eine gute Möglichkeit.
Ganz klar ist: Für diese Geldanlagen benötigst du finanzielle Bildung und musst mehr Eigenverantwortung übernehmen. Aber es wird sich wortwörtlich auszahlen.Starte doch gleich jetzt damit und erfahre in diesem Blogartikel, welche 5 Fehler beim Investieren du besser vermeiden solltest.

In jedem Fall solltest du dein Geld sparen und damit anfangen dein Vermögen aufzubauen, denn ein gesundes, finanzielles Polster gibt dir mehr Sicherheit und Gelassenheit in deinem Leben.


2. "Ich bin zu jung oder zu alt um Geld zu sparen!"

Lass mich dir eine ganz wichtige Sache sagen: Du bist niemals zu alt oder zu jung, um deine Ziele zu erreichen und dafür Geld zu sparen!
Wenn du glaubst, dass du zu jung zum Geld sparen bist, sagst du dir vielleicht selbst folgenden Satz:  „Solange ich jung bin, will ich leben.“

Du möchtest heute leben, aber was ist denn mit morgen, in einem Monat, oder in 5 Jahren? Willst du da denn nicht leben?

An dieser Stelle solltest du dir einmal ganz genau bewusst machen, was deine (finanziellen) Ziele sind.
Wenn du später einmal ein finanziell sorgenfreieres Leben führen möchtest, solltest du heute schon etwas dafür tun und dich dafür vorbereiten.

Außerdem hast du einen riesigen Vorteil: Du hast Zeit. Desto früher du beginnst, Geld zu sparen und zu investieren, um länger und effektiver kann der Zinseszinseffekt für dich arbeiten. In diesem anderen Blogartikel erfährst du weitere Gründe, warum es lohnenswert ist, so früh wie möglich mit Geld sparen und investieren zu beginnen.

Vielleicht denkst du dir aber auch, dass du schon zu alt bist, um Geld zu sparen. Du sagst dir vielleicht: „Für mich lohnt es sich eh nicht mehr. “

Je nachdem wie alt du jetzt gerade bist, solltest du dir einmal überlegen, wie lange ein Mensch in Deutschland durchschnittlich lebt. Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland liegt bei ca. 80-85 Jahren! Solltest du jetzt also 40 Jahre alt sein, wirst du wahrscheinlich noch einmal weitere 40-45 Jahre weiterleben.

Das ist noch eine Menge Zeit!

Wer weiß, was du in dieser langen Zeit noch vor hast bzw. was du noch erreichen kannst. Vielleicht wirst du noch eine Weltreise machen, dich beruflich neu erfinden oder dir andere Träume erfüllen.

Dein Geld heute zu sparen, um dann deine Träume und Wünsche erfüllen zu können, sollte Grund genug darstellen, dein Alter nicht weiter als Ausrede zu benutzen und sofort anzufangen.

 

3. "Ich habe zu wenig Einkommen, um Geld zu sparen!"

Ok, in manchen Fällen (vielleicht auch deinem) ist das Einkommen einfach zu gering, um davon noch regelmäßig etwas zu sparen. Wenn es wirklich so ist, dann bleibt nur die Option, mehr Geld zu verdienen. Eventuell findest du dazu hilfreiche Ansätze in meiner YouTube-Playlist vom Monetenmittwoch.

In den meisten Fällen jedoch ist dies nur eine weitere Ausrede. Wie heißt es so schön: "Wo ein Wille, da ein Weg." Wenn wir wirklich ehrlich mit uns sind und uns die Frage stellen, was wirklich notwendig ist, lässt sich fast immer Einsparpotenzial finden.

Als Student hatte ich auch kein hohes Einkommen, aber habe es trotzdem während dieser drei Jahre geschafft, ein Vermögen von über 20.000 Euro aufzubauen. Einfach indem ich klare finanzielle Entscheidungen getroffen hatte. Somit empfand ich das Geld sparen auch nicht als Verzicht oder Einschränkung.

Stelle dir also gern einmal die Frage und beantworte sie bitte ehrlich: Ist dein Einkommen wirklich zu gering oder möchtest du einfach momentan nicht sparen?

Solltest du dir übrigens sagen, du würdest sparen, sobald du mehr Geld verdienst, möchte ich dich an das Parkinson´sche Gesetz erinnern. Dies besagt schlicht und einfach: Mit steigendem Einkommen, werden auch deine Ausgaben steigen. Du musst also auch mit wenig Einkommen lernen, Geld übrig zu behalten, damit du es auch mit höherem Einkommen schaffst.

Die fundamentalen Strategien und Prinzipien für richtiges Geldmanagement helfen dir dabei. In meinem Buch "Geldmanagement Leicht Gemacht" habe ich diese einfach und anschaulich für dich erklärt.


4. "Beim Geld sparen mangelt es mir an Disziplin!"

Ich möchte dir nichts vormachen: Ja, du benötigst Disziplin, um Geld zu sparen. Du benötigst für fast alles in deinem Leben Disziplin, zumindest zu Beginn. Vielleicht hast du das schon einmal erlebt z.B. beim Sport oder einer Ernährungsumstellung. Am Anfang fiel dir diese neue Tätigkeit sehr schwer und du musstest dich oft überwinden. Doch mit der Zeit wurde diese Tätigkeit immer leichter, sie wurde zu einer Gewohnheit.

Zu einer Gewohnheit sollte auch das Sparen werden. Denn alles über die Willenskraft zu steuern, wird auf lange Sicht wahrscheinlich nicht funktionieren. Hierzu ein kleiner Auszug aus meinem Buch "Geldmanagement Leicht Gemacht":

Stell dir vor, du hättest jeden Tag 100 Willenspunkte und bei jeder Entscheidung, die dich Willenskraft kostet, schrumpft dieser Vorrat an Punkten. Ob es nun Konsumentscheidungen sind oder die Entscheidung darüber, was du anziehen oder zum Mittag essen sollst. Desto weniger Punkte du auf deinem “Willenskonto” hast, umso schwerer fällt es dir, “Nein!” zu den Dingen zu sagen, auf die du eigentlich Lust hast. Und an manchen Tagen startest du nicht bei 100, sondern vielleicht 60 Punkten, weil deine Stimmung eh schon im Keller ist.

Damit du mit weniger Disziplin Geld sparen kannst, benötigst du meiner Meinung nach vier Dinge:

  • Das bereits genannte automatisierte System, das dir die Arbeit abnimmt.
  • Ein klares und emotional wichtiges Ziel, denn du solltest wissen, wofür du das ganze machst.
  • Die Kenntnis über deine Prioritäten im Leben, denn somit weißt du, was dir wirklich wichtig ist und kannst daran entscheiden, wofür du Geld ausgibst und wofür nicht.
  • Förderliche Gewohnheiten, die es dir ermöglichen, Kosten in dem Rahmen zu reduzieren, in dem es für dich angenehm ist.

Alles andere wird langfristig wahrscheinlich nicht funktionieren.

Neben dem Kontensystem als "Spar-Automatismus" Nummer 1, könnten weitere Gewohnheiten z.B. sein:

  • Abends doppelte Portion kochen als Mittagessen für den nächsten Tag (spart den Gang zum Imbiss oder in die Kantine)
  • Kleingeld oder 5-Euro Scheine täglich aus der Geldbörse in ein Gefäß packen
  • Jährlich Tarife vergleichen (Termin im Kalender setzen, um es nicht zu vergessen)
  • Usw.

 

5. "Beim Geld sparen muss ich ständig verzichten!"

Lass mich als erstes meine Philosophie dazu mit dir teilen:

Meiner Meinung nach ist Sparen eine Entscheidung für mein finanzielles Ziel und kein Verzicht.

Jedes Mal wenn ich mich dazu entscheide Geld zu sparen anstatt es für irgendetwas auszugeben, entscheide ich mich für mein finanzielles Ziel. Somit komme ich meinen Zielen jedes Mal näher, wenn ich in den Augen anderer verzichte. Es sieht also nur nach außen so aus, als würde ich verzichten. In Wahrheit gehe ich im Moment des vermeintlichen Verzichtes den nächsten Schritt in Richtung meiner finanziellen Ziele.

Alles also eine Frage der Einstellung bzw. Sichtweise. Wenn du möchtest, kannst du meine Sichtweise in dein Leben zu integrieren. Vielleicht kann sie dir auch dabei helfen, deine Ziele zu erreichen.

Ich möchte aber noch einmal betonen, dass es sich dabei um meine Sichtweise handelt. Für jemand anderes kann sparen Verzicht bedeuten. Es gibt kein richtig, oder falsch. Es gibt nur ein hilfreich, oder nicht so hilfreich für deine Ziele. Die Frage ist also: Worauf willst du dich fokussieren?

Mache dir einmal bewusst, wie du darüber denkst und ob dir deine Denkweise zu diesem Thema wohl helfen wird, um deine Ziele zu erreichen.

Wenn du feststellst, dass deine Denkweise nicht förderlich ist, hast du jederzeit die Macht, diese Denkweise zu ändern.

Du benötigst dafür eine bewusste Entscheidung, wenn möglich Beweise für die Richtigkeit dieser neuen Denkweise und kontinuierliche Wiederholung.


Weitere Gedanken zu fatalen Ausreden und Denkfehlern über Geld und Sparen habe ich in meinem Hörbuch "Fuck Money" zusammengefasst.

Du kannst es dir HIER komplett kostenlos herunterladen. Viel Spaß damit ;)


Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Hast du noch weitere Erfahrungen gesammelt?

Hinterlasse einen Kommentar. Gerne auch mit Feedback, Wünschen und Anregungen J

SparenMitKopf, Morgen reicher sein als heute

 

Geld sicher, flexibel und zu Top Zinsen anlegen mi...

 

Copyright © 2015 SPAREN MIT KOPF. All Rights Reserved.