Christians Blog

Willkommen!

5 häufige Fehler beim Investieren

5 häufige Fehler beim Investieren

Vielleicht bist Du mittlerweile an einem Punkt in deinem Leben angekommen, wo Du Dir mehr Gedanken über Deine Finanzen machst.

Gerade in der Anfangsphase machen viele Menschen häufig sehr gravierende Fehler beim Investieren, die Zeit und/oder Geld kosten.

Diese Fehler kannst Du aber leicht vermeiden!! Lese hier weiter, damit du dir die 5 häufigsten Fehler beim Investieren ersparen kannst.

 

Der Grundsatz „Just do it“ hat auch beim Investieren seine Berechtigung, aber das heißt nicht, dass Du blindlings dein Geld in irgendeinen Hedgefonds stecken sollst, nur weil ihn dein Anlageberater empfohlen hat.

Und damit sind wir schon beim

 

1.Fehler beim Investieren: Investitionen in Dinge, die du nicht verstehst

Investiere nur, und wirklich nur in Geldanlagen, die du wirklich verstehst. Oft passiert es, dass Menschen glauben, ihr Bankberater würde sie objektiv beraten.

In Wirklichkeit sind viele Bankberater gar keine Berater, sondern Verkäufer von Produkten, die ihnen Provisionen und der Bank laufende Einnahmen bringen. Wenn du also dort auftauchst mit dem Wunsch einen Wertpapiersparplan zu eröffnen, kann es sein, dass sie dir keinen kostengünstigen ETF anbieten, sondern einen teuren aktiv gemanagten Fonds, der der Bank laufend Einnahmen bringt.

Du siehst also: Du kannst niemandem blind vertrauen, der vom Ausgang deiner Entscheidung profitieren kann! Nur du ganz allein bist für deine Investitionen und dein Leben ganz allgemein verantwortlich. Wenn du keine Verantwortung übernimmst und dich selbst um deine Investitionen kümmerst, dann wird das jemand ausnutzen – zu deinem Nachteil!

Hier gilt also ganz eindeutig: „Wissen ist Macht.“

Dieses Wissen bekommst du an vielen Stellen, ob in Büchern, Lernkursen, auf Seminaren oder sogar kostenlos auf Blogs und YouTube-Kanälen wie SparenMitKopf, AktienMitKopf oder VersicherungenMitKopf.

Wissen ist wichtig, aber zu viel analysieren solltest du auch nicht. Mehr dazu gleich in Fehler Nummer 5.

 

2.Fehler beim Investieren: Suchen von falschen Vorbildern

Wie oben erwähnt, ist es wichtig sich Wissen anzueignen. Eine weitere beliebte Methode ist es einem Mentor zu folgen, also einem Vorbild, der bereits ein breites Wissen hat und dich objektiv beraten kann.

Wenn du also dich an erfolgreichen Menschen orientierst, ihr Mindset annimmst und ihre Strategie analysierst und passende Teile davon für dich anwendest, bist du auf dem richtigen Weg.

Schon Warren Buffett, der wahrscheinlich bekannteste und erfolgreichste Investor erkannte, wie wichtig Vorbilder und Lehrer für den Erfolg sein können. Einer seiner Lehrer an der Columbia University war Benjamin Graham, einer der bekanntesten Wirtschaftswissenschafter und der Begründer des Value Investings.

Man sieht also, dass selbst der derzeit zweitreichste Mann der Welt, Warren Buffet, nicht als genialer Investor geboren wurde, sondern Lehrer und Mentoren hatte, die ihm Wissen weitervermittelten.

Er hat das Wissen nicht kopiert, sondern weiterentwickelt und für sich angepasst!

Also such dir Mentoren, die dir ihre Erfahrung weitergeben können, und die nicht an deinen Entscheidungen profitieren! So kannst du sichergehen, dass du objektive, ehrliche Informationen bekommst.

 

3.Fehler beim Investieren: Für dich notwendiges Geld finanzieren

Ein sehr fataler Fehler ist Geld zu investieren, das du eigentlich brauchst!

Denn du sollst

a) im Falle eines Totalverlustes keine finanziellen Probleme bekommen.

b) stets liquide Mittel zur Verfügung haben für Notfälle bzw. geplante Anschaffungen und Handlungen (z.B. Hochzeit, Reisen)

Es macht keinen Sinn Geld zu investieren, dass du in absehbarer Zeit zu einem festen Zeitpunkt benötigst. Denn das Risiko ist zu hoch, dass ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt dein Depot im roten Bereich ist und du mit Verlusten verkaufen musst.

Wenn du in langfristige Anlagen wie Aktien oder auch Immobilien investieren möchtest, dann nur mit Geld auf das du verzichten kannst. Sehe investiertes Geld als "weg" an. Kommt es mit vielen kleinen Freunden irgendwann wieder ist das schön, falls nicht ist es auch nicht schlimm, da du auf diesen Geld nicht angewiesen bist.

Sorge ebenfalls dafür, dass du erst dein finanzielles Polster aufgebaut hast, bevor du langfristige Investments tätigst. Denn so wichtig und richtig es ist langfristig Vermögen aufzubauen, ist es noch viel wichtiger kurz- und mittelfristig abgesichert zu sein. Weitere Gedanken dazu findest du auch in diesem Video.

 

4.Fehler beim Investieren: Aus Emotionen heraus handeln

Vorweg: Wir Menschen handeln nie so rational wie ein Computer, denn der befolgt ganz strikt die Regeln, die ihm einprogrammiert wurden. Wir handeln immer emotional, aber wir können versuchen möglichst rational vorzugehen, wenn es notwendig ist.

Die wichtigsten Emotionen beim Investieren sind Gier, Angst und Frust.

Hier ein Beispiel wie uns diese Emotionen verleiten können:

Gier verleitet uns z.B. in Aktien zu investieren, die in den letzten Jahren einen steilen Aufstieg hinter sich hatten. Dann kaufen wir, wenn die Aktie extrem überbewertet ist, diese fällt und aus lauter Angst verkaufen wir. Daraufhin sehen wir das Schlamassel: Wir haben riesige Verluste realisiert. Der Frust bringt uns nun dazu mit dem Investieren aufzuhören.

Emotionsmanagement ist beim Investieren fundamental.

Dazu hilft es eine eigene Anlage-Strategie zu entwicklen und dieser konsequent zu folgen. Dazu ist es nötig, wie in Punkt 1 beschrieben, sich unbedingt zu informieren und in seiner Strategie Experte zu werden!

Finde für dich Regeln, wann du in welche Geldanlagen investierst und unter welchem Umständen du ggf. diese Anlagen wieder verkaufst. Ist es überhaupt dein Ziel diese Anlagen irgendwann wieder zu verkaufen, oder möchtest du sie halten und von den Erträgen profitieren.

 

5.Fehler beim Investieren: Perfektionismus

Perfektionismus kann auf zwei Wegen schädlich für deinen Erfolg als Investor sein.

Zum einen hindert Perfektionimus dich daran überhaupt zu handeln, zu investieren. An dieser Stelle muss eine Ergänzung zu Punkt 1 erfolgen:

Nicht Wissen ist Macht, sondern ANGEWENDETES Wissen ist Macht!

Es ist zwar wichtig, dass du dich finanziell bildest und verstehst, wie die Geldananlagen, in die du investieren möchtest, funktionieren. Aber es ist noch viel wichtiger dieses Wissen anzuwenden. Ein Buch nach dem anderen zu lesen, wird dich nicht finanziell erfolgreich machen. Du musst in die Umsetzung kommen.

Zum anderen führt Perfektionismus dazu, ewig nach der perfekten Anlagen zu suchen bzw. den richtigen Zeitpunkt abzuwarten.

Doch die perfekte Geldanlage, die zu 100% sicher ist, tolle Renditen einbringt und dazu noch stets kapitalisierbar ist, gibt es nicht! Du wirst immer Abstriche machen müssen. Zudem kommt Rendite von Risiko. Eine total sichere Anlagen mit bombigen Zinsen wirst du also niemals finden. Wenn dir das jemand versprechen sollte, sieh zu, dass du ganz schnell weg kommst!

Viele Menschen wollen aber durch Market Timing den perfekten Anlagezeitpunkt abpassen. Sie wollten quasi vor dem Boom investieren, und vor dem Crash verkaufen. Doch das wird der durchschnittliche Anleger nicht konstant schaffen. Nicht mal Profis schaffen das wirklich verlässlich. Das zeigen Untersuchungen.

Für die meisten Anleger bedeutet dieses abpassen perfekter Zeitpunkte und Anlagen nur eines: Verluste. Nicht unbedingt aufgrund von Kursverlusten, sondern insbesondere wegen hoher Gebühren.

Wie du es besser und kostengünstiger machen kannst, erfährst du in diesem Video.

Hat dir dieser Artikel geholfen das System „Geld“ zu verstehen? Wie wirst du es umsetzen?

Hinterlasse einen Kommentar. Gerne auch mit Feedback, Wünschen und Anregungen.

 

SparenMitKopf, Morgen reicher sein als heute

 

Geschenke von Arbeitgeber und Staat - Vermögenswir...
Was Geld wirklich ist! - Die 3 Funktionen des Geld...

 

Copyright © 2015 SPAREN MIT KOPF. All Rights Reserved.